5. Bamberger Biersymposiums in der Brauerei Kraus in Hirschaid vom 10.-12.11.2017

Das 5. Bamberger Biersymposium findet zum Thema “Craftbeer – quo vadis?” vom 10. bis 12. November 2017 in der Brauerei Kraus in Hirschaid statt.

Vorläufiges Programm. Änderungen möglich.

Craftbeer ist in aller Munde, so scheint es. Doch während auf der einen Seite immer neue Brauereien auf den Zug aufspringen und Startups sowie Biermarken wie Pilze aus dem Boden zu schießen scheinen, sehen andere den Zenit der Craft-Welle schon überschritten. Kann sich Craftbeer eine Nische im heimischen Markt sichern oder vergällen zu wilde Kreationen und unausgereifte Rezepturen die Lust aufs Neue? Kurz gefragt: Craftbeer – quo vadis?

Begrüßung und Einführung. Entwicklungen

Article source: http://bier.abseits.de/2017/07/5-bamberger-biersymposiums-in-der.html

Das Duell der Bierzauberer.

Günther Thömmes ist Jahrgang 1963. Der gelernte und studierte Brauer und Dip. Braumeister stammt aus Bitburg in der Eifel. Nach einigen Jahren als Weltreisender in Sachen “Bier” lebte er zuletzt einige Jahre in der Nähe von Wien.

Seit 2010 erweckte er mit der “Bierzauberei” alte und ausgestorbene Biersorten wieder zum Leben und war ein Pionier des derzeitigen Craftbier-Booms. Anfang 2017 schloß er die Bierzauberei, verließ Österreich und leitet seitdem die wunderschöne Braumanufaktur der Malzfabrik Weyermann (R) in der Bierstadt Bamberg, wo er auch nach Herzenslust seiner Experimentier- und Braulust frönen kann. Er hat zahlreiche Fachartikel zu den Themen Bier

Article source: http://bier.abseits.de/2017/03/das-duell-der-bierzauberer.html

Beste deutsche Brauerei 2016: Gänstaller-Bräu in Schnaid.

Gerade eben wurde der Gänstaller-Bräu in Schnaid von RateBeer der Titel Beste deutsche Brauerei des Jahres 2016 verliehen.

Herzlichen Glückwunsch an Andreas Gänstaller.

Glückwunsch auch an die Gipsy-Brauer von Yankee & Kraut, die als beste, neue Brauerei in Bayern des Jahres 2016 ausgezeichnet worden sind. Von ihnen schenken wir im Café Abseits zur Zeit das Gemeinschaftsbier “Raven / Yankee & Kraut Double Cream Black IPA” aus, das in Pilsen zusammen mit der Brauerei Raven gebraut worden ist.

Article source: http://bier.abseits.de/2017/01/beste-deutsche-brauerei-2016-ganstaller.html

Pivovar Zubr a.s.PřerovCZE

der Schornstein mit seinem typischen Helm

Mit gemischten Gefühlen (nette Atmosphäre, leckeres Essen, aber wenig überzeugendes Bier) verlassen wir die Minipivovar Jižan und machen uns auf den Weg nachhause. Während wir langsam durch Přerov rollen, sehe ich aus dem Augenwinkel einen Schornstein mit einem für Brauereien typischen Helm.

Ja, richtig, hier in Přerov gibt es ja auch noch eine kleine Industriebrauerei, die Pivovar Zubr a.s., schießt es mir durch den Kopf.

Wir drehen also noch eine kleine Schleife und halten kurz vor dem Tor der Brauerei.

Viel zu sehen gibt es nicht. Große Mauern umgeben das Grundstück, das Tor ist fest verschlossen, man sieht nur abweisende Mauern. Lediglich der Schornstein mit seinem sich langsam im Wind drehenden Helm weist auf die Brauerei hin.

Neben dem Tor finden wir eine kleine Informationstafel in vier Sprachen (Tschechisch, Englisch, Polnisch und Deutsch), die uns auf die Geschichte des Brauereiwesens in Přerov hinweist. Seit 1872 gibt es die Brauerei schon, zunächst als Erste mährische Aktienbrauerei mit Mälzerei in Přerov, mittlerweile eher unter ihrem Markennamen Zubr (Auerochse) bekannt.

Brauereigeschichte seit 1872

Das Produktportfolio ist nicht sehr groß und tendenziell eher eintönig. Bei grundsätzlich sehr solider Qualität, wovon eine Reihe Auszeichnungen zeugen, spezialisiert man sich auf helle Lagerbiere. Vom hellen und leichten Classic über das nur wenig stärkere Gold und etwas vollmundigere Grand bis zum Standard-Lager Premium reicht das Angebot, abgerundet wird es durch das bernsteinfarbene und deutlich kräftigere Maxxim, das mit 14° Stammwürze und 6,5% Alkohol nach oben heraussticht. Klassische Trinkbiere für den täglichen Konsum. Nichts Aufregendes oder Spannendes. Solider Alltag.

Beim Losfahren sehen wir noch, dass es ein Brauereirestaurant gibt, ein paar Meter links von der Haupteinfahrt. Spannender werden die Biere davon nicht, aber dennoch: Wenn wir einmal wieder in Přerov sind, werden wir hier einmal einkehren und uns doch ein wenig näher mit den Zubr-Bieren befassen.

Die Pivovar Zubr a.s. bietet für Gruppen von 10 bis 25 Personen Führungen nach Absprache an; darüber hinaus gibt es keine festen Öffungszeiten. Das Brauereirestaurant Restaurace Pivovar ist täglich von 10:00 bis 23:00 Uhr geöffnet; sonnabends und sonntags erst ab 11:00 Uhr. Kein Ruhetag. Brauerei und Restaurant sind etwa fünf Minuten zu Fuß vom Bahnhof Přerov entfernt.

Bilder

Pivovar Zubr a.s.
Komenského 35
751 51 Přerov
Tschechien

Merken